Offenes Klubturnier in Dezember 2013

Am 7. Dezember wurde das erste offene Klubturnier 2013 gespielt. Sieger war Peter Pham. Es haben leider nur fünf Spieler teilgenommen, obwohl acht Spieler angemeldet waren. Dafür konnte aber ein Turnier in einer "familiären Atmosphäre" gespielt werden, um Matthias von Roth zu zitieren.

Sechs Leute fanden den Weg zum Schachklub. Dennis Schneider wollte erst seine Teilnahme zurückziehen, da er die Nacht davor nicht schlafen konnte. Da aber noch jemand aus Termingründen nicht mitspielen konnte, entschied er sich zu bleiben, damit auch die angekündigten fünf Runden gespielt werden konnten.

Dennoch waren seine zwei Niederlagen keine einfachen Partien für seine Gegner. Beide Partien waren sehr knapp und spannend. Es waren auch die längsten Partien in diesem Turnier. Peter Pham tappte in die Eröffnungsfalle der Quick-Ishida-Strategie. Aber Dennis Schneider machte mehrere Fehler im Angriff und in der Verteidigung. Damit wurde aus dieser Falle doch noch eine sehr knappe Partie. Beide Könige waren schließlich von gegnerischen Figuren umstellt. Dennoch ging die Partie noch einige Züge in der Byôyomi-Phase weiter. Hier machte Dennis Schneider noch weitere Fehler und verlor. 

Freuen durfte sich auch Alexander Larsch, der Dennis Schneider in der Byôyomi-Phase besiegen konnte. Lange Zeit sah es so aus, dass Dennis Schneider die Partie, trotz anfänglichen Materialverlustes, gewinnen könnte. Aber in der Byôyomi-Phase machte er einige Fehler beim Angriff und musste schließlich Alexander Larsch die Initiative überlassen. Dieser nutzte Dennis Schneiders Schwäche, indem er ihm keine Zeit zum Nachdenken gab, und setzte ihn schließlich matt. 

Die finale Partie zwischen Peter Pham und Alexander Larsch erwies sich als nicht so spannend. Alexander Larsch stand bereits in der  Eröffnung schlechter. Peter Pham konnte schnell durchbrechen und Alexanders König matt drohen. Alexander Larsch versuchte das Matt abzuwenden und musste schließlich seinen Turm opfern und den so gewonnenen Läufer ins eigene Lager einsetzen. Aber selbst das zögerte das unvermeidliche nur hinaus. Peter Pham setzte Alexander Larsch schließlich matt und stand damit als Turniersieger fest.

Matthias von Roth hatte starke Gegner. Aber auch seine Partien waren sehenswert. Er wählte die richtigen Strategien gegen die Befestigungen seiner Gegner. Nur in Mittelspiel fehlte es ihm an Erfahrung, die er aber in den kommenden Turnieren noch bekommen wird. Respekt muss man auch Georg Gräßel zukommen lassen, der als einziger Jugendspieler teilnahm, obwohl er sich keine Siegchancen ausrechnen konnte, da der Gegnerschnitt für seine Altersklasse viel zu hoch war.  

Trotz zwei langer Partien und einer längeren Pause, in der die Spieler in der Küche gemütlich Chili con carne essen konnten, konnte das Turnier vierzig Minuten früher beendet werden. Es war ein nettes kleines Turnier mit viel Analysen, bei denen die Spieler einfach Spass am Spiel hatten. Da jede Partie analysiert wurde - einen Luxus, den man sich bei dieser geringen Teilnehmerzahl gönnen konnte -, war dieses Turnier eine gute Gelegenheit, seine Strategien zu verbessern.

Mit diesem Turnier ist auch die Jahreswertung, die unter "Turniersieger" zu finden ist, beendet. Peter Pham gewinnt mit 136 Punkten vor Dennis Schneider mit 107 Punkten. Die Wertung der erfolgreichsten Spieler im Zeitraum von 2009 bis 2013 ist ebenfalls beendet. Es gibt fünf Spieler, die die Turnierlandschaft in den letzten fünf Jahren eindeutig dominiert haben. Zwei davon haben auch an diesem Turnier teilgenommen. Dennis Schneider hat acht Turniere gewonnen und damit 23,5% aller offenen, deutschen Turniere, die in den letzten fünf Jahren veranstaltet wurden. Peter Pham hat nun vier Turniersiege erspielt und damit 11,8% aller offenen, deutschen Turniere gewonnen, die in den letzten fünf Jahren veranstaltet wurden.

Die neue DW-Rangliste findet ihr unter: http://shogidw.npage.de/

Platz Name 1 2 3 4 5 Punkte
1 Peter Pham   1 1 1 1 4
2 Alexander Larsch 0   1 1 1 3
3 Dennis Schneider 0 0   1 1 2
4 Matthias von Roth 0 0 0   1 1
5 Georg Gräßel 0 0 0 0   0